Schwitzen im Bett – Was kann man dagegen tun?

So vermeiden Sie schwitzen im Schlaf
© bonninturina – Fotolia.com

 

Der Mensch gibt im Schnitt einen halben Liter Schweiß pro Nacht ab. Das ist vollkommen normal und unbedenklich. Allerdings kann sich die Menge bei „Vielschwitzern“ auch deutlich erhöhen. Generell darf aber auch ein übermäßiges Schwitzen nicht störend für die Nachtruhe sein. Die Feuchtigkeit sollte verdunsten und somit kaum bemerkt werden. Wir zeigen Ihnen im Folgenden drei Dinge auf, die Sie ändern können, um demnächst wieder ruhig und ungestört schlafen zu können.

Woran kann übermäßiges Schwitzen liegen?

Nächtliches Schwitzen mit klammer Bettwäsche und feuchtem Schlafanzug kann die erholsame Nachtruhe stark beeinträchtigen. Wenn Sie unter diesem Problem leiden, stimmt etwas mit Ihrem Bettklima nicht. Denn selbst bei „Vielschwitzern“ sollte sich die Feuchtigkeit während des Schlafs verflüchtigen. Ist dies nicht der Fall, liegt ein Wärmestau vor, der die Flüssigkeit daran hindert, zu verdunsten. Das kann 1) an der Matratze, 2) am Oberbett oder 3) an der Bettwäsche liegen. Diese drei Dinge möchten wir im Folgenden genauer beleuchten.





schlafberatung-kostenlos-derschlafraum




1) Schwitzen aufgrund der Matratze

Eine der Hauptaufgaben einer Matratze ist neben der ergonomischen Anpassungsfähigkeit auch die Verdunstungsqualität. Je atmungsaktiver eine Matratze ist, desto angenehmer das Bettklima. Hier spielen zwei Komponenten zusammen: Der Matratzenkern und der Bezug.
Im Bereich des Matratzenkerns ist es relativ einfach. Das Material für das beste Bettklima ist der Taschenfederkern. Hier kann durch die Federn Luft zirkulieren und es wird so für einen perfekten Abtransport der Feuchtigkeit gesorgt. Bei geschäumten Matratzen sollte man auf 2 Dinge achten. Je hochwertiger der Schaum und je besser die Verarbeitung mit Luftkanälen usw. des Matratzenkerns ist, desto besser das Bettklima.
Der Matratzenbezug spielt allerdings eine ebenso große Rolle. Hier hilft ein Vergleich aus dem Sportbereich: „Laufen“. Ein Baumwoll T-Shirt sammelt Feuchtigkeit und gibt sie nicht wieder ab, es entstehen Schweißflecken. Eine gute Funktionsfaser dagegen lässt den Körper atmen und sorgt für ein angenehmes Gefühl.
Das Gleiche gilt für Matratzenbezüge. Je hochwertiger die Materialien, desto besser das Bettklima. Im Gegensatz zu einem Laufshirt, muss ein Matratzenbezug allerdings 25.000 Stunden halten und wird nicht nach jeder Nutzung gewaschen. Wenn man den Preis für ein gutes Laufshirt kennt, kann man sich vorstellen, dass ein guter Matratzenbezug nie unter 300,00 Euro zu haben ist. Teilweise liegen die Preise aber noch weit darüber. Wer also eine Matratze für 400,00 Euro im Bett liegen hat und Schwitzprobleme hat, hat einfach ein Qualitätsproblem.

2) Schwitzen aufgrund des Oberbettes

Das Oberbett spielt die entscheidenste Rolle für ein gutes Bettklima und sollte eventuell als erstes ins Auge gefasst werden, wenn man etwas ändern möchte. Hier gilt das Gleiche wie für die Matratze: Sowohl das Innenleben, egal ob Faser, Naturhaar oder Daune, als auch das Tuch außen herum spielen eine große Rolle.
Es gibt hochwertige Oberbetten, die zwischen 13 und 26 Grad zu nutzen sind. Das liegt an einer perfekten Verbindung zwischen Wärmeisolierung und Verdunstung. Wer eine solche Decke sucht und diese als Ganzjahresdecke nutzen möchte, sollte mindestens einen Preis von 200,00 Euro einplanen. Wer ein gutes Bettklima haben möchte, aber für sein Oberbett nur 80,00 Euro ausgeben will, wird leider nicht fündig werden.

3) Schwitzen aufgrund der Bettwäsche

Hier muss es sicherlich nicht immer die höchste Qualitätsstufe sein, aber wer ein tolles Oberbett und eine gute Matratze hat, sollte sich sein Bettklima nicht mit einer 20,00 Euro Bettwäsche von Discounter verderben. Leider gilt auch hier, die Qualität sorgt für das Bettklima.





gesunder-schlaf-gratis-ebook-derschlafraum




Zusammenfassung –So können Sie Ihr Schwitzen reduzieren:

Wir möchten klarstellen, dass man keine Luxusmatratzen oder Oberbetten haben muss, um weniger oder gar nicht zu schwitzen. Allerdings spielt nun einmal leider die Qualität eine wichtige Rolle.
Wer eine Matratze im Bett liegen hat, welche keine gute Verdunstung bietet, muss nicht zwangsläufig eine neue Matratze kaufen, sondern kann auch mit einem Spezialbezug das Schwitzverhalten deutlich minimieren.
Als Tipp von uns, möchten wir denjenigen, die im Bett schwitzen, als erste Maßnahme das Oberbett ans Herz legen. Der größte Teil der Wärme verdunstet nach oben, also in Richtung Oberbett. Wenn also hier eine optimale Lösung gefunden wird, spielen die Matratze und die Bettwäsche nur noch eine untergeordnete Rolle.

Bjoern Steinbrink - Schlafberater

Bjoern Steinbrink Schlafberater

Als Schlafberater helfe ich Menschen deutschlandweit am Telefon oder im persönlichen Gespräch vor Ort, die beste Lösung für einen gesunden und erholsamen Schlaf zu finden. In diesem Blog teile ich mein Wissen mit denjenigen, die uns nicht mal eben in unseren Filialen oder Partner-Filialen besuchen können.