Welche ist die beste Matratze? Ist das wirklich der Testsieger?

testsieger

Viele Menschen versuchen, bei der Suche nach der besten Matratze im Internet fündig zu werden. Sie verbringen Stunde um Stunde im Netz und wollen Antworten. Schön, dass Sie bei der Suche nach Antworten bei uns gelandet sind – und wir werden Sie nicht enttäuschen.

Wie heißt nun die beste Matratze? Was bedeutet es, wenn Matratzen im Test als Testsieger hervorgegangen sind?

Vorab… Es gibt nicht die beste Matratze, und ob eine Matratze Testsieger geworden ist oder nicht, sollte Ihnen vollkommen egal sein. Warum?

Für wen suchen Sie eine Matratze? Für sich selbst!

In 99% der Fälle sucht man die passende Matratze für sich persönlich. Nicht für den Nachbarn, die Oma oder die Freundin – sondern für sich. Es kann einem egal sein, ob der Nachbar gut schläft. Man möchte selber gut schlafen. Und hier liegt der Haken…

Eine Matratze ist wie ein Maßanzug. Jeder Mensch ist anders, hat eine andere Körperform, ein anderes Schlafverhalten, andere gesundheitliche Voraussetzungen und eine andere Schlafumgebung.

Warum kopieren Sie, was andere tun? Glauben Sie wirklich, dass Sie das kaufen müssen, was andere kaufen? Wenn Helga aus Oberursel meint dass Matratze “Comfort Dream 200C” totaler Schrott ist, heisst das noch lange nicht, dass Sie nicht optimal darauf schlafen würden. Wenn Klaus aus Hilden, die so toll bewertete Matratze “Swump” empfiehlt, bedeutet das nicht zeitgleich, das “Swump” auch für Sie toll ist.

Mal anders betrachtet: Klaus schwärmt von seiner Frau Susanne und liebt sie über alles. Sind Sie sicher, dass Susanne auch Ihre Traumfrau wäre? Mit diesen Beispielen könnte ich jetzt stundenlang weitermachen. Ich hoffe Sie verstehen ein wenig, was ich sagen will.

Es gibt in kaum einer Branche das EINE Produkt, was für jeden geeignet ist und erst recht nicht bei einem Produkt, was sich nachweislich überproportional auf die Gesundheit auswirkt. Auch bei Laufschuhen ist das Dümmste, was man tun kann, auf irgendwelche ominösen Bewertungen zu hören. Füße, der Laufstil und die Körperhaltung sind ebenso individuell wie der restliche Körper. Und das spielt auch bei einer Matratze eine große Rolle.

Wie gut sind die Testsieger bei den Matratzentests?

Die einfache Antwort lautet: Dem Endpreis entsprechend.

Wir verweisen gezielt auf den Endpreis (also das, was Sie wirklich bezahlen), da Streichpreise fast immer der Ansatz zum Betrug sind. Die durchgestrichenen Preise hat es mit ganz wenigen Ausnahmen nie gegeben und sie sollen dem Kunden etwas Falsches vortäuschen.

Wenn eine Matratze im Internet 250 Euro kostet und von Stiftung Warentest als gut bewertet wurde, bedeutet das, dass sie für 250 Euro in Ordnung ist. Die Matratze ist keinen Cent mehr Wert, aber für besagte 250 Euro zu empfehlen.

Warum gewinnen bei Stiftung Warentest immer die billigen Matratzen?

Das ist super einfach. Es gibt zwei Gründe:

Grund 1: Stiftung Warentest möchte dies, weil es sich besser vermarkten lässt und somit mehr Geld in die Kassen der Stiftung spielt.

Grund 2: Es gewinnen immer Matratzen, die keine Variationen haben. Also Matratzen, die von der Grundidee für alle Menschen gleich gut geeignet sein sollen.

Da es schon rein physikalisch unmöglich ist, so etwas zu produzieren, bilden diese Matratzen einen ordentlichen Durchschnitt und die verschiedenen Kunden liegen alle durchschnittlich gut.

Richtig gute Matratzen beinhalten immer Variationen. Eine Matratze, die nach ergonomischen Maßstäben produziert ist, ist eben nur nur für maximal 5% der Bevölkerung gedacht. Für alle anderen bietet der Hersteller andere Variationen an, beispielsweise im Härtegrad oder im Überzug. Hier liegt auch der Sinn in einer Beratung: Das 100% Passende für den Kunden zu finden.

Wenn Stiftung Warentest nun testet, wird die gute ergonomische Matratze niemals gewinnen können, da es ein riesiger Zufall wäre, wenn die Matratze auch nur für einen der teilnehmenden Probanden gedacht wäre.

Wer also Durchschnitt möchte – das bedeutet: nur durchschnittlich gut schlafen – ist mit den Siegern von Stiftung Warentest auf der richtigen Seite. Wer das 100% Richtige will, kommt an einer individuellen Beratung nicht vorbei.

Ist guter Schlaf so einfach zu erreichen?

Warum glauben viele, dass sie auf den Siegermatratzen von bei Stiftung Warentest gut schlafen?

Auch hier ein Beispiel: Sie haben sich 2006 einen Seat mit 50 PS gekauft. Zehn Jahre später kaufen Sie sich wieder einen Seat mit 50 PS. Sie werden begeistert sein, wie toll das neue Auto im Verhältnis zu dem alten ist. Steigen Sie zwei Wochen später in einen gut ausgestatteten 3er BMW, ist der neue Seat nicht mehr ganz so toll.

Was wir sagen möchten: Auch bei Matratzen gibt es technischen Fortschritt. Natürlich werden die meisten neuen Matratzen besser sein als die alte Matratze. Ob die neue aber passt und ergonomisch richtig ist, steht auf einem anderen Blatt.

Welche Modelle sind die Matratzen-Testsieger?

Es sind meist Produkte, die es nur bei einem Anbieter gibt. Wer am Ende die Matratze wirklich produziert hat und welche Qualität diese hat, bleibt ein Geheimnis. Die Haltbarkeitstests sind zum Beispiel meist total sinnlos. Warum? Es wird nur Druck ausgeübt (Walzentest). Doch was passiert denn mit einem schlechten Schaum, wenn Körpersalze – also Schweiss – hinzukommt? Dann sieht das schon deutlich anders aus.

Unser Fazit zur besten Matratze

Wir reden keine Matratze schlecht – und jede Matratze hat einen Kundenkreis. Allerdings sollte man Abstand davon nehmen, auf Bewertungen aus dem Internet zu hören, den Ergebnissen von Stiftung Warentest zu folgen oder auf den Nachbarn zu hören. Eine Matratze ist ebenso individuell wie der Laufschuh, der Ehepartner, das Lieblingsessen oder das richtige Auto.

Bjoern Steinbrink - Schlafberater

Bjoern Steinbrink Schlafberater

Als Schlafberater helfe ich Menschen deutschlandweit am Telefon oder im persönlichen Gespräch vor Ort, die beste Lösung für einen gesunden und erholsamen Schlaf zu finden. In diesem Blog teile ich mein Wissen mit denjenigen, die uns nicht mal eben in unseren Filialen oder Partner-Filialen besuchen können.